CrossFit Werk Berlin » Blog » 2015 » April

KreW Mitglied: Kathrin Remer

CrossFit Werk Athlete Kathrin Remer beim 24h WOD

In dieser Serie möchten wir Euch regelmäßig die Berliner näher Vorstellen, die bei uns im CrossFit Werk trainieren und teil unserer KreW geworden sind.

 

Kathrin ist 30 Jahre alt und wohnt seit 2005 in Berlin, um ihrer Tätigkeit als Chemielaborantin nachzugehen. Sie startete ihre CrossFit Karriere 2013 bei uns im Werk und hat sich in dieser Zeit vom Prep-Kurs, über 2 Workouts die Woche, hin zu einer unlimitierten Mitgliedschaft zu einer engagierten und motivierten Athletin gemausert!

Schon als Kind übte sie sich fleißig im Geräteturnen, spielte Basketball und Volleyball und kam zum CrossFit, nachdem Laufen und das klassische Fitnessstudio mehr Monotonie als Spannung versprachen. Hier sind ein paar Fragen die wir Kathrin gestellt haben:

 

Was gefällt dir im CrossFit Werk am besten?

Es sind vor allem die kompetenten und netten Trainer, die tolle Gemeinschaft untereinander und die regelmäßigen Aktionen, die das Miteinander fördern.

 

Was hat sich seit deinem Start im CrossFit Werk für dich verändert?

Sport hat für mich einen neuen Stellenwert bekommen und ich habe viele neue Freundschaften geschlossen. Außerdem bin ich selbstbewusster, stärker und fitter als jemals zuvor. Ich freue mich jeden Morgen auf die Herausforderung und Abwechslung.

 

Wie war das CrossFit Werk daran beteiligt?

Die vielen und immer wieder neuen Kursangebote, sowie die Möglichkeit jeden Tag und auch morgens trainieren zu können, machen es einem leicht Sport, Crossfit, in den Alltag zu integrieren und dadurch auch dabei zu bleiben.

 

Was sind deine aktuellen Ziele an denen du arbeitest?

Natürlich neue persönliche Rekorde in allen Disziplinen, sowie die nächsten Skills wie Muscle Ups und Rope Climbs oder endlich die 100 Double Unders unbroken. Im Allgemeinen will ich noch mehr unskaliert arbeiten können.

 

Als langjähriges Mitglied, was ist dein Tipp für künftige Einsteiger und CrossFit Athleten?

An erster Stelle: sich nicht abschrecken lassen!  wenn einem am Anfang viele Defizite aufgezeigt werden. Man sollte seine eigenen Grenzen kennen und akzeptieren, um an ihnen zu arbeiten. Ein gutes Motto ist: „Schwächen schwächen und Stärken stärken“.

Man braucht viel Geduld und oft kommt der Fortschritt plötzlich und unerwartet. Deshalb sollte man sein Ego zu Hause lassen und sich von den Anderen motivieren und mitreißen lassen.

 

Wer nun einmal zusammen mit Kathrin ein Workout absolvieren möchte, dem seien vor allem unsere 07:00 Kurse empfohlen, dort ist sie ein regelmäßiger Bestandteil des WOD und jeden Tag auf dem Weg besser zu werden als den Tag davor. Wir wünschen Dir auf diesem Weg alles Gute und bleib so diszipliniert und fröhlich bei der Sache wie bisher!

 

WOD