CrossFit Werk Berlin » Blog » Uncategorized

Nothern Spirit (Dokumentarfilm)

Den CrossFit Dokumentarfilm „Northern Spirit“ haben wir gestern wie etwa 40 andere CrossFit Boxen in Europa, zusammen im Werk geschaut. Nun gibt es den Film seit heute auch für alle online zu sehen. Das teilen wir gern mit Euch, und laden Euch auf die Reise nach Kopenhagen ein, ein paar der besten skandinavischen CrossFitter kennenzulernen und ihre Erfahrungen und Ideen anzuhören. Egal wie lange Ihr schon CrossFit macht, jede/r macht sich ihre und seine eigenen  Gedanken, nachdem wir auch viele gemeinsame Erfahrungen gemacht haben. Wie war die Reise zu dem gesunden und fitten, besseren Selbst? Und wie wird sie weiter gehen? Eins ist wohl sicher, wir genießen diese Zeit gemeinsam.

Northern Spirit (Trailer zur Dokumentation)

Die Fit As Fu*k Challenge ist das bedeutendste CrossFit Turnier in Nordeuropa. Zum diesjährigen Spektakel hat Nikolaj Rønnow der die Idee dazu mit Kristoffer Kjaer entwickelte, vier CrossFitter während der Fit As Fu*k 2012 begleitet. Martin Møller, Frederik Aegidius, Lukas Högberg und Rasmus Wisbech Andersen. Außerdem kommen weitere Skandinavier zu Wort, die die Szene in verschiedenen Bereichen vorantreiben. Annie Thorisdottir (die wohl keine Vorstellung braucht), Henrik Affe (Eigentümer der Butcher’s Lab & Garage) und Thomas Rode Andersen (Michelin Koch, der in Kopenhagen zwei Paleo-Restaurants betreibt) sprechen über ihre Ansichten und Erfahrungen der letzten Zeit, in denen CrossFit so rasant populär wurde und die Gefahren, die dabei den Sport und die Gemeinschaft gefährden, bzw. dessen Identität sich zu verschieben droht.

Wir zeigen Euch den Film heute Abend im CrossFit Werk um 20 Uhr. Das Open Gym wird Euch trotzdem zur Verfügung stehen. Wir haben ja jetzt genug Platz!

Legendäre Disziplin und Durchhaltevermögen

Es gibt einen CrossFit-Athleten, zu dem die gesamte Szene aufschaut: Chris Spealler. Er ist der Einzige, der bis heute an allen sechs CrossFit Games teilgenommen hat. Auch wenn er sie noch nicht gewonnen hat, inspiriert er mit seiner Leistung und seiner Persönlichkeit. Seine Körpergröße von 1,64 Metern und Körpergewicht von knapp 70kg lassen zunächst wenig vermuten. Wenn man das konzentrierte Kraftpaket dann beim Workout sieht, besteht kein Zweifel mehr, dass er immer wieder über sich hinaus geht. Dabei stellt sich die Frage, wie er es geschafft hat, seinen Körper so effizient einsetzen zu können. Seine Leistungen bei Körpergewichtsübungen werden nur von wenigen erreicht.

Seine einzige Schwäche ist die Belastung mit höchstem Gewicht. Auch wenn es beachtlich ist, wie er bei den Games des Öfteren schon ein mehrfaches seines eigenen Körpergewichtes durch die Arena bewegt, sei es hebend, schiebend, ziehend oder reißend.

Speal mit vollem Körpereinsatz am Hundeschlitten (Bild via Reebok CrossFit Games)

Er ist seit über zehn Jahren ein tragender Teil der CrossFit Gemeinschaft. Als Trainerausbilder hat er viele der weltweit aktiven Trainer und Level 1 Absolventen auf die Prüfung vorbereitet. Außerdem leitet er mit seinem Freund und CrossFit Athlet Matt Chan das Competition Seminar, bei dem die CrossFit Elite ihre Technik und Fähigkeiten noch weiter entwickeln und die menschlichen Leistungsgrenzen weiter schieben. Doch wie schafft man es, wie er die eigene Leistung immer weiter zu verbessern? Mit dem sportlichen Doppel-D: Disziplin und Durchhaltevermögen. Beides beweist Spealler auch im folgenden Video.Es handelt davon, wie er als erster CrossFitter Überhaupt 100 Klimmzüge am Stück(!!) schafft. Beim ersten Versuch in seiner eigenen Box CrossFit Park City verzählt er sich und kommt auf 99. Danach scheitert er mit wiederholt, unter anderem auch von etwa 40 seiner Kollegen und Freunde des CrossFit Hauptquartiers bei einem Seminar. Ich möchte nicht vorwegnehmen, ob – und wie viele er im Endeffekt schafft. In der Pause vor seinem Versuch werden einige seiner Arbeitskollegen  zu ‚Speal‘ – wie er auch respektvoll genannt wird – gefragt und sie sprechen ihm nur die besten Eigenschaften zu. Seine ehrliche und bodenständige Art lassen ihn auch bei höchster sportlicher Leistung und Ehren nicht abheben.

„Chris Spealler’s Quest for 100 PullUps“ auf YouTube

Und wenn man ihn reden hört glaubt man das sofort. Dieses Jahr wird wohl seine letzte Teilnahme an den Reebok CrossFit Games sein. In einem atemberaubenden Schlussprint im letzten Event der Südwest-Regionals sichert er sich gerade noch den dritten Platz und damit die Qualifikation zu den CrossFit Weltmeisterschaften Mitte Juli. Die vielen Fans, die weltweit über ihn twitterten brachten #Spealler in die globalen Twitter Trends und CrossFit damit weiter ins öffentliche Interesse.

Wir wünschen ihm, dass er sie dieses Mal gewinnt und wieder Geschichte schreibt. Aber auch wenn er es nicht tut, wird er unsere Gemeinschaft weiterhin bereichern.

WOD